18. August 2022

Olomouc Chess Summer 2022 – Erotisches auf Tik Tok

Das Schachkid versucht den Lucky, vom neuesten Trend bei Tik Tok zu überzeugen. Frauen berichten dort von durchschlagenden Erfolg auf Männer. Die Methode ist einfach. Finger an die „Möse“, dort mit Vaginalsekret eindecken und selbiges hinter dem Ohr verreiben. Die nun austreibenden Duftstoffe sollen die Männer anlocken, weiß die Tageszeitung zu berichten, die das Schachkid liest. Lucky ist nicht überzeugt.

Heute soll es noch heißer werden. Man versucht trotzdem, etwas Kultur zu machen und will sich eine Festung anschauen. Es geht durch einen Park. Lucky biegt dreimal falsch ab. Als Navi ist er nicht zu gebrauchen. Google ist der Meinung, die Festung sei in entgegengesetzter Richtung zu finden. Lucky ist anderer Meinung und führt voran. Offenbar gibt es tatsächlich zwei Festungen. Nächste Station Wasserfall, der Schweiß rinnt in Strömen. Der Wasserfall soll gleich um die Ecke sein. Das Schachkid schlägt eine Pause im Katzencafe vor, wo man Katzen beim Kaffee trinken streicheln kann. Der Lucky streikt und will zum Wasserfall. Nach 2 km hört man immer noch nix rauschen. Jetzt ist es an dem Schachkid, dass bei der Hitze Durst hat und gleich in den Streik tritt. Am Wasserfall angekommmen, ist dieser wirklich hübsch gemacht.

Nun heißt es durchhalten bis zur Kneipe. Das Schachkid hat Witterung aufgenommen und hängt trotz 33 Grad den Lucky ab. Das Schachkid bestellt auf Englisch. Die Kellnerin antwortet „Auf English please“. Macht 3 von 5 möglichen Sternen bei Google. Auch hier bleibt das Schachkid wie beim gestrigen Frühstück nicht von nackten Kindern verschont. Dem Schachkid ist es ein Rätsel, warum am Nebentisch zum Mittagessen ein dreijähriger komplett entkleidet und neu eingekleidet werden muss.

Im Hotel angekommen hat das Schachkid heute mal einen Tschechen. Dieser spielt die Eröffnung recht ambitionslos. Ausgeglichen, dem Schachkid ist es aber dann ein Rätsel, wieso es nicht 18. … Df7 spielt und den Gegner auf die 7. Reihe lässt. Der gewinnt einen Bauern, steht +7, schafft es dann aber wieder auszugleichen. Das eigentlich chancenlose Schachkid hat nochmal ein Gegenspiel. Warum dann aber 48. … Lb8 ein Fehler ist und 48. …. Ld8 der Ausgleich sein soll, ist dem Schachkid ein Rätsel. Da muss wohl das Jannileinchen eine Erklärung liefern.

Lucky hat nach einer Stunde 1:30 auf der Uhr, der Gegner noch 45 Minuten. Das Schachkid sitzt in Sichtweite und zeigt auf seine Armbanduhr. Lucky versteht den Wink. Als der Gegner nur noch zwei Minuten hat, tut der Lucky erstmal für eine halbe Stunde, als denke er nach. Dann lässt er seinen Gegner nochmal 20 Minuten warten. Der psychologische Kniff hilft und zwar zum Sieg.

Am Nebenbrett beim Schachkid herrscht derweil Irritation. Der Tscheche mit den schwarzen Steinen schlägt mit seinem Läufer einen gegnerischen Turm. Der Franzose mit den weißen Steinen nimmt nun seinerseits mit seinen Turm den schwarzen Läufer. Er lässt aber den gegnerischen Läufer auf den Brett und nimmt lieber einen eigenen Bauern vom Brett. Der Gegner schaut irritiert, es dauert 10 Sekunden, bis ihm auffällt, was da falsch lief. Der Franzose wendet sich an das grinsende Schachkid „Drunk to much beer“.

Nach diesem wirklich anstrengenden Tag muss man schon wieder in die Kneipe und Knödel essen und Bier trinken. Beides ist in Tschechien Grundnahrungsmittel, hat aber erhebliche Nebenwirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.