1. August 2021

Czech Open in Pardubice – Das wars…

Heute ist der letzte Turniertag. Das Schachkid ist  durchaus froh, wieder nach Hause zu fahren. 9 Runden sind dann auch genug. Auch am letzten Tag beabsichtigt das Schachkid nicht, jetzt noch größere Aktivitäten zu unternehmen und Bäume auszureißen. Und so sitzt das Schachkid wieder einmal mit einem Bier und der Tageszeitung auf der Terasse des Lieblingsrestaurants und genießt die Ruhe.

Mit der Ruhe vorbei ist es, als der Fahrer eines Essenslieferdienstes  meint, sein Auto quasi neben der Restaurantterasse abstellen zu müssen und den ganzen Platz beschallen zu müssen. Das Schachkid beherrscht sich, ist aber sehr nahe dran, mit einer Mischung aus Englisch  und Spanisch den Fahrer zu beschimpfen. Zu allen Überfluss kommt auch noch der dicke Thüringer mit Mundgeruch vorbei und legt sofort los im sächsischen Dialekt: „Nuuuuuuuu, Du siiiiitzt ja immer noch hier?“ Was soll das Schachkid dazu sagen, das ist zutreffend. Der dicke Thüringer will sich augenscheinlich einen Stuhl greifen. Das Schachkid sagt schnell „Wir sehen uns nachher.“ Der dicke Thüringer zieht beleidigt ab.

Heute spielt das Schachkid gegen einen etwas älteren und ziemlich dicken Tschechen, der dem Schachkid durchaus symphatisch ist, aber schon gestern dem Schachkid auf  den Keks ging. Da saß der Tscheche am Nebenbrett und stieß bei jedem Atemzug so kleine Seufzer aus, was dem Nachdenken sehr hinderlich ist.

Der Gegner spielt ein bisschen ambitionslos und tauscht erstmal ab. Das Schachkid trägt allerdings dazu bei, mit 18.d5 weiteren Abtausch zu forcieren. Danach scheint die Stellung ausgeglichen und kein Gewinnplan in Sicht. Aber mit 21. … Lc6 ermöglicht der Gegner einen Abtausch, der ihm zwei Einzelbauern verpasst. Auf die wird jetzt gespielt. Das Turmendspiel ist mühevoll, aber ein Bauer wird gewonnen. Mit 44.b4 geht es fast nochmal in die Hose, wenn der Gegner 44. … Ta3 macht. Aber der Gegner hat keine Lust mehr zum Rechnen und haut schwungvoll den Turm raus. Jetzt noch Felder zählen und das Schachkid kommt zum positiven Ergebnis. Der Gegner zählt auch und gibt auf.

Was bleibt vom Schachopen? 6,5 Punkte aus 9 Runden und Platz 12. Damit liegt das Schachkid leicht über den Startrang, verliert aber auch etwas Elo. Es gab Open, die liefen in 2020 und 2021 wesentlich schlechter. Und immer wieder die gleiche Erkenntnis, lieber beim stärkeren B-Open anmelden und Taktiktraining machen.  Wie so oft bei vielen Themen im Leben ist das Wissen da, aber in die Umsetzung gehen ust ein Schritt, der schwerer fällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.