Vorbereitung zum Apotheker – Open in Görlitz

Das Schachkid hatte beschlossen, Ostern ein Turnier zu spielen. Die Wahl fiel auf das Apotheker-Turnier in Görlitz. Erste Wahl deshalb, weil geographisch am dichtesten dran an Brandenburg.  Un die  Vereinskollegen spielen mit. Das Schachkid spielt Schach nicht nur um des Schachs wegen. Sondern das Schachkid mag das gesesellige Beisammensein drumherum und das Sightseeing unbekannter Städte.

Etwas unglücklich findet das Schachkid den Umstand, dass das Turnier von Mittwoch bis Ostersamstag geht. Da muss das Schachkid zwei Tage Urlaub nehmen und hat nach hinten zwei Tage Luft. Zwei Feiertage sind für einen Kurzurlaub zu kurz.

Görlitz soll eine schöne Stadt sein. Das Schachkid war hier noch nie. Der Film „Hotel Budapest“ wurde hier gedreht. Görlitz soll aber auch ein Eldorado für Rentner sein, sozusagen das Florida Deutschlands.

Der Trainer gab dem Schachkid Hausaufgaben auf. Kein Remis bieten, kein Remis annehmen, immer die Partie ausspielen. Und zur Turniervorbereitung Taktiktraining machen. Quasi zum wam werden. Das Schachkid nutzt dazu die Seite Chesstempo. Und die neuen Eröffnungen ausprobieren, auch wenn die noch nicht sitzen. Keine Angst davor haben, wenn die DWZ in den Keller geht. Die kommt, wenn das Training wirkt, von ganz alleine wieder.

Na gut, das Schachkid wird sich dran halten.

Kommentieren