Neujahrsopen in Guben

Das alte Jahr endete mit dem 24. Erfurter Schachfestival. 2016 beginnt mit dem Neujahrsopen in Guben. Das  Schachkid fragt sich an diser Stelle schon, ob es nicht völlig bekloppt ist, gleich zwei Turniere nacheinander zu spielen. Man hätte ja das Wochenende auch noch relaxen können, aber nein… Daneben steht ein Umzug an, den es eigentlich zu organisieren gilt.

Kurz, das Schachkid hat keine List auf Schach spielen. Auch wenn mit den Briesenern und Fürstenwaldern eine nette Truppe da ist. Keine gute Vorraussetzung für ein gutes Open.

Das Schachkid fährt in Thrüingen los und ist schon überrascht, dass es nach Guben viel weiter ist als nach Fürstenwalde. Das muss der tiefe Osten sein. Es ist dunkel und neblig. 40 km Landstaße und es geht nicht durch ein einziges Dorf. Wenn jetzt das Auto eine Panne hat… Es ist ein bißchen wie im Mittelalter oder bei Harry Potter.  Die Landschaft, unter dem wabernden Nebel begraben, wirkt surreal.

Vor dem Hotel steht FM Schulze – überraschte Blicke. Aha, noch ein Wahnsinniger, der in Erfurt und Guben mitspielt. Das Hotel wirkt von außen recht überraschend mit seiner Wuchtigkeit in dieser düsteren Landschaft. Von außen sieht man gleich, es müssen Schachspieler da sein. Im Restaurant stehen auf den Tischen Laptops mit Schachsoftware. In der Lobby sitzen Schachspieler mit Laptops rum.

Das Zimmer wirkt wie eine Studentenbude, das Bett ist zu kurz, vom WLAN kommt nix im Zimmer an. Die Begrüßung an der Rezeption ist strange:

Wie heißen Sie?

Kellner.

Waaaaaaaaaaaaaas?

Ich heiße Kellner.

Jaaaaaaaaaaaa, so einen bräuchten wir jetzt hier. Hamse reserviert?

Ja, ich habe ein Zimmer reserviert.

Was denn für eins? Einzelzimmer? Doppelzimmer zur Einzelnutzung?

Woher soll ich das wissen?

Ahhhh, hier hamerse ja. Solls noch was zu essen sein?

Was gibt es denn?

Wieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee, was gibt es denn? Was soll es geben? Essen a la Carte. Kommse mit.

Die Thekenkraft wetzt davon. Das Schachkid kommt gar nicht nach und muss erstmal seinen Koffer raffen.

Koooooooooooomse jetzt? – ruft es?

Merkwürdige Gegend hier.

Kommentieren